Impulse - „Ich kann nachts nicht mehr schlafen“

Seit 70 Jahren fährt das Unternehmen von Vanessa Weber verlässlich Gewinne ein. Jetzt muss sie das Geschäft neu aufstellen und dafür massiv investieren. Der Druck steigt. Und sie fragt sich: Warum tue ich mir das eigentlich an?

Mein Unternehmen, Werkzeug Weber, befindet sich im Umbruch. Wir handeln mit Werkzeug, Business to Business. Doch es ist klar: Akkuschrauber kann man heute überall kaufen und den Preiskampf können und wollen wir nicht gewinnen. Wir brauchen beratungsintensive Produkte, da liegt unsere Stärke.

Um unsere Kompetenz zu erweitern und weg von den vergleichbaren Produkten zu kommen, haben wir ein Zerspanungsunternehmen gekauft. Wir bieten auch immer mehr für die Betriebs- und Büroeinrichtung an. Ab Januar gehen wir außerdem eine strategische Allianz mit einem in der Region und darüber hinaus bekannten Schweißfachhandel ein und bekommen eine Reparaturwerkstatt hinzu. Wieder eine wichtige Dienstleistung mehr und ein Baustein, um noch näher am Kunden zu sein. Denn niemand kauft Schweißmaterial im Internet

Wir haben massiv investiert

Dazu habe ich einen sehr erfahrenen Vertriebsleiter eingestellt und jemanden für den Außendienst. Ich wollte richtig gute Leute haben und die bekommen natürlich keine Anfängergehälter. Kurz gesagt: Wir haben massiv investiert. Das merke ich tagsüber, wenn ich auf unser Firmenkonto blicke. Und das merke ich nachts: Ich kann nicht mehr schlafen.

Für viele Unternehmer mag es ganz normal sein, zu investieren und daher finanziell mal nicht perfekt dazustehen. Für mich ist die Situation neu. Wir sind 100 Prozent durch Eigenkapital finanziert. Ich musste nie ein finanzielles Risiko eingehen. In der gesamten Historie von Werkzeug Weber gab es kein einziges Jahr, in dem kein Gewinn erzielt wurde. Ich bin kein konservativer Mensch, aber mit unserem Geld gehe ich konservativ um. Das ist ja ein wichtiges Gut..

Lesen Sie hier den ganzen Artikel >>